• Schulöffnung ab Montag dem 07.06.2021

            04.06.2021

            Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt wurde am heutigen Tag der Schwellenwert von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner am fünften aufeinanderfolgenden Werktag unterschritten. Damit wechseln die Schulen des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt am Montag, den 07. Juni 2021, in den Regelbetrieb mit primärem Infektionsschutz (Phase „Grün“).

             

            Entsprechend der Allgemeinverfügung des TMBJS vom 28.05.2021 findet gemäß §34a Abs. 1 ThürSARS-CoV-2-IFS-Maßn-VO Unterricht im regulären Klassenverband statt. In den Klassen 1 bis 6 besteht für die Schülerinnen und Schüler dann keine Verpflichtung mehr für das Tragen einer MNB im Unterricht (Ziffer 5.5 der Allgemeinverfügung des TMBJS vom 28. Mai 2021).

             

            Die am 26.04.21 angeordnete Testpflicht bleib vollumfänglich in Kraft. (Schüler deren Erziehungsberechtigte der Testung widersprochen haben und nicht schriftlich Widerruf eingelegt haben, dürfen die Schule nicht betreten und werden weiter im Distanzunterricht beschult.)

             

            Ab Montag, dem 07.Juni ist die Mittagessensversorgung an unserer Schule wieder möglich.

             

            Der Unterricht findet nach einem neuen Stundenplan statt. Der neue Plan wurde veröffentlicht.

             

             

            gez.
            die Schulleitung

          • Aktuelle Informationen zur weiteren Öffnung der Schule

            31.05.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt wurde am Samstag der Schwellenwert von 100 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner am fünften aufeinanderfolgenden Werktag unterschritten. 

            Entsprechend der Allgemeinverfügung des TMBJS vom 07.05.2021 findet gemäß §34a Abs. 1 ThürSARS-CoV-2-IFS-Maßn-VO a entweder in beständigen, festen voneinander getrennten Lerngruppen oder unter ständiger Wahrung des Mindestabstandes nach Entscheidung der Schulleitung statt (Ziffer 7 der Allgemeinverfügung des TMBJS vom 07. Mai 2021 sowie Ziffer 5.4 der Allgemeinverfügung des TMBJS vom 28. Mai 2021).

            Wir verbleiben in der Unterrichtsorganisation weiterhin im Wechselmodell, da der Unterricht unter ständiger Wahrung des Mindestabstandes auf Grund der baulichen Gegebenheiten nicht gewährleistet werden kann.

            Wir rechnen in den nächsten Tagen mit einer vollumfänglichen Öffnung der Schule (Phase GRÜN) und bereiten dies im Moment vor. Wir werden Sie rechtzeitig an dieser Stelle informieren.

             

            Mit freundlichen Grüßen
            Die Schulleitung

          • Schulöffnung ab Freitag, dem 21.05.21

            19.05.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            auf Grundlage der Entscheidung des Staatlichen Schulamtes Südthüringen öffnet die Schule ab Freitag, dem 21.05.21 in den eingeschränkten Regelbetrieb (Wechsel in die Phase Gelb II, Wechselunterricht unter ständiger Wahrung des Mindestabstands für alle Klassenstufen)

            Dies bedeutet:

             

            • Die Schüler aller Klassenstufen werden ab Freitag, dem 21.05.21 im Wechselmodell in Präsenzunterricht beschult.
            • Der neue Stundenplan ist ab sofort auf der Homepage/ Edupage APP einsehbar (Anmeldung erforderlich!)
            • Die Klassenleiter informieren Sie, welche Gruppen an welchen Tagen im Präsenzunterricht beschult werden.
            • Die Notbetreuung wird außerhalb des Präsenzunterrichtes aufrechterhalten. Die Elternhäuser der betreuten Schüler bekommen hierzu gesonderte Informationen.
               
            • Die am 26.04.21 angeordnete Test- und Maskenpflicht bleib vollumfänglich in Kraft. (Schüler deren Erziehungsberechtigte der Testung widersprochen haben und nicht schriftlich Widerruf eingelegt haben, dürfen die Schule nicht betreten und werden weiter im Distanzunterricht beschult.

             

            gez.
            Die Schulleitung

          • Organisation der Vorprüfungen am 03.05. (Deu) und 05.05.21 (Ma)

            29.04.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,
             

            am Montag, dem 03.05.21 finden die Vorprüfungen im Fach Deutsch und am 05.05.21 die Vorprüfungen im Fach Mathematik statt.

            Die Vorprüfungen finden für alle Schüler der Klassenstufe 10 und für die Prüfungsschüler der Klassenstufe 9 statt. Realschüler der Klassenstufe 9 haben an diesen beiden Tagen keinen Präsenzunterricht, sie verbleiben im Distanzunterricht.

            Auf Grundlage der TMBJS-Allgemeinverfügung vom 23. April 2021 (5.2. „Erbringung der notwendigen Leistungsnachweise und die Teilnahme an den Abschlussprüfungen“) nehmen auch die Schüler teil, die nicht die zweimal wöchentlich angebotenen Selbsttests nutzen. Die Schulen stellen hierzu separat Räumlichkeiten und Aufsichtspersonal zur Verfügung.

            Die genaue Organisationsform entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Vertretungsplan.

             

            gez.
            Die Schulleitung

             

          • Regelungen für den Schulbetrieb ab dem 26.04.2021

            23.04.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            Bundestag und Bundesrat haben eine Änderung des Bundesinfektionsschutzgesetzes (IfSG) beschlossen. Die Regelung tritt unverzüglich in Kraft und wird damit ab Montag, 26. April 2021, direkte Auswirkungen auf unsere Schule haben.

            Daraus ergeben sich einige Änderungen zur bisherigen Organisation des Schulbetriebes. Als Schule sind wir verpflichtet diese Regelungen umzusetzen.

            • Wechselunterricht: Wird der Schwellenwert von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner im Landkreis oder der kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, findet ab dem übernächsten Tag an unserer Schule Wechselunterricht statt.
            • Schließung: Bei entsprechender Überschreitung des Schwellenwertes von 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen muss die Schule ab dem übernächsten Tag schließen. Abschlussklassen (9. und 10. Klasse zum Erwerb des Hauptschul-, des Qualifizierenden Hauptschul- und des Realschulabschlusses) sind davon ausgenommen, diese können weiter im Wechselunterricht beschult werden.
            • Testpflicht: Unabhängig von einem Schwellenwert ist die Präsenz in der Schule nur erlaubt für Personen, die die 2 x wöchentlich angebotenen Selbsttests nutzen. Das gilt für alle Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Personal. Alternativ wird die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung bzw. eines Nachweises über eine Schnelltestung auf das Coronavirus SARS-CoV-2, zum Beispiel an einem Bürgertestzentrum, welcher nicht älter als 48 Stunden ist, als Testung am Testtag der Einrichtung anerkannt. Diese Regelung gilt sowohl für den Präsenzunterricht als auch für die Notbetreuung. Leistungsnachweise sind unabhängig davon zu erbringen.

             

            Dies bedeutet aktuell für unsere Schule:

            • Es bleibt bei der Schulschließung unserer Einrichtung und der bisherigen Regelung.
              Es findet nur Unterricht für die Schüler der Abschlussklassen (9. und 10. Klasse zum Erwerb des Hauptschul-, des Qualifizierenden Hauptschul- und des Realschulabschlusses) im Wechselunterricht und der Notbetreuung/ Förderunterricht statt. Alle anderen Schüler werden im Distanzunterricht beschult.

               
            • Änderung der Testpflicht:
              • An allen Schulen besteht ab Montag, dem 26.04.2021 Testpflicht, d. h. Betretungsverbot ohne negativen Schnelltest! Die Testungen finden weiterhin in der Schule statt. Ein aktueller Nachweis über einen negativen Test außerhalb der Schule ist zulässig (siehe oben).
              • Für Schüler die schon bisher an den Selbsttests teilgenommen haben, ändert sich nichts.
              • Für Schüler, deren Erziehungsberechtigte einer freiwilligen Selbsttestung widersprochen haben, ergeben sich 2 Wege:
                • 1. Der Widerspruch bleibt aufrechterhalten, dann besteht für diese Schüler Betretungsverbot. Sie werden im Distanzunterricht beschult.
                • 2. Der Widerspruch wird in Schriftform durch die Erziehungsberechtigten aufgehoben. Diese Schüler nehmen an den Selbsttests an der Schule teil und werden weiter im Präsenzunterricht an der Schule unterrichtet.

            gez.

            Die Schulleitung

          • Terminänderung Vorprüfungen

            23.04.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            die Termine für die Vorprüfungen haben sich geändert. Die Schule führt die Vorprüfungen an folgenden neue Termin durch:

            Vorprüfung Deutsch                   Montag, den 03.05.2021             

            Vorprüfung Mathematik              Mittwoch, den 05.05.2021

             

            Diese Termine gelten für die Schüler der Klassenstufe 10 und die Prüfungsschüler der Klasse 9.

             

            gez.

            Die Schulleitung

          • Schulschließung ab dem 19.04.2021

            15.04.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            Die Schulen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt werden von kommendem Montag (19. April) an für zwei Wochen mit Ausnahme der Abschlussklassen geschlossen. Darauf hat sich der Pandemiestab im Landratsamt am Dienstag verständigt.

            Die Klassen 10a und 10b werden nach einem neu veröffentlichten Stundenplan weiter im Wechselunterricht beschult. Diese Regelung gilt auch für die Klassen 9a und 9b, mit der Einschränkung, dass nur Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen die den Prüfungen zum Qualifizierenden Hauptschulabschluss teilnehmen können, bzw. werden. Die Realschüler aus beiden Klassen verbleiben im Distanzunterricht.

            Eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der 5. bis 6. Klassen wird während der Schulschließung angeboten. Die bisherigen genehmigten Anträge auf Notbetreuung behalten ihre Gültigkeit.

             

            gez.
            Die Schulleitung

          • Wichtige Informationen zum weiteren Schulbetrieb ab dem 12.04.2021

            07.04.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            Im Folgenden möchten wir Ihnen wichtige Informationen zum weiteren Schulbetrieb ab dem 12.04.2021 übergeben.

            1. Schulbetrieb in Phase GELB II
            2. Freiwillige Testungen ab April 2021 an unserer Schule


            1. Schulbetrieb in Phase GELB II

            Unsere Schule beginnt ab Montag, dem 12.04.2021 entsprechenden der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO den eingeschränkten Regelbetrieb nach Phase GELB II. Dies bedeutet, dass wir alle Klassenstufen im Wechselmodell im Präsenzunterricht beschulen werden.

            Ab diesem Zeitpunkt können nun auch wieder Schüler der 7. und 8. Klassen unsere Schule im Präsenzunterricht besuchen.

            Diese Regelung gilt vorbehaltlich der Entscheidung des Krisenstabes des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt zum weiteren Betrieb von Schulen und Kindertageseinrichtungen.

            Gesicherte Informationen für den Landkreis erwarten wir zum Ende der Woche und werden Sie umgehend über evtl. Änderungen in Kenntnis setzen.

            Bitte verfolgen Sie aufmerksam die Informationen auf unserer Homepage bzw. in der lokalen Presse.

            Vorbehaltlich der landkreisabhängigen Entscheidung zum Schulbetrieb veröffentlichen wir heute den neuen Stundenplan für den Präsenzunterricht ab dem 12.04.2021. Die Klassenleiter der 7. und 8. Klassen geben die notwendigen Gruppeneinteilungen für das Wechselmodell (A- und B- Woche) über die Thüringer Schulcloud bekannt.

            Der Unterricht beginnt am 12.04.2021 für die Schülergruppen der A-Woche nach dem neuen Stundenplan.


            1. Freiwillige Testungen ab April 2021 an unserer Schule

            Ab April 2021 erfolgt eine Umstellung und Erweiterung der Teststrategie an Thüringer Schulen auf Antigentests zur Eigenverwendung (im Folgenden Selbsttests genannt). Schülerinnen und Schüler sowie das pädagogische Personal erhalten die Möglichkeit, wöchentlich freiwillig zwei Selbsttests zum Ausschluss einer Covid-19-Infektion in der Schule durchzuführen. Die bisher genutzten PoC-Antigen-Tests, die einzig durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt werden durften, stehen nach dem 31. März 2021 nicht mehr zur Verfügung.

            Kernaussagen dieser Verordnung sind:

            • Die Teilnahme am Präsenzunterricht ist nicht abhängig von der Teilnahme der Schülerinnen und Schüler an der freiwilligen Selbsttestung in der Schule.
            • Alle Schüler führen 2x wöchentlich einen freiwilligen Selbsttest in der Schule durch.
            • Eltern die die Durchführung der Selbsttestung in der Schule nicht wünschen, müssen eine Widersprucherklärung abgeben.
            • Alle notwendigen Informationen und Dokumente erhalten Sie im Anhang dieses Schreibens. Zusätzlich werden wir an Montag den 12.04.2021 (für Schüler der AWoche) und am 19.04.2021 (für Schüler der B-Woche) die ausgewiesenen Dokumente in Schriftform übergeben.
            • Eventuelle Widersprüche zur freiwilligen Selbsttestung sind bis spätestens 13.04.21 für Schüler der AWoche bzw. bis 20.04.21 für Schüler der B-Woche jeweils 14.00 Uhr im Sekretariat der Schule abzugeben.


            Anlagen:

            Anschreiben für die Sorgeberechtigten zur freiwilligen Selbsttestung

            Widerspruchserklärung zur freiwilligen Selbsttestung


            Die Schulleitung


          • Schulfreier Tag am Montag, den 08. März 2021

            02.03.2021

            Unter Berücksichtigung der Beschulungsumstände und besonderen Beziehungsgefüge während der Pandemie wird der 8. März 2021 nicht als unterrichtsfreier Tag genutzt. (Ein entsprechender Beschluss der Schulkonferenz liegt vor.)

            Je nach Inzidenzlage findet am 08. März der Unterricht in der jeweiligen angeordneten Phase statt.

            Über eine mögliche Nutzung dieses zusätzlichen unterrichtsfreien Tages entscheidet die Schulkonferenz zu einem späteren Zeitpunkt.

            gez. Die Schulleitung

          • Unterricht ab dem 02.03.2021 an unserer Schule

            01.03.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

             

            soeben wurden wir durch das Staatliche Schulamt Südthüringen informiert, dass eine weitere Öffnung der Schulen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt für die Klassenstufen 7 und 8 ab Dienstag, den 02.03.2021 nicht möglich ist.

            Somit bleibt es vorerst bei der Variante A (Wechselunterricht in den Klassenstufen 5, 6, 9 und 10).
             

            Eine weitere Öffnung für die Klassen 7 und 8 ist erst dann möglich, wenn die Inzidenz 7 Tage ununterbrochen unter 100 gelegen hat.

            Wir werden Sie an dieser Stelle zeitnah über Änderungen informieren.

             

            Die Schulleitung

          • Eingeschränkter Regelbetrieb ab dem 01.03.2021 nach Variante A

            26.02.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            unsere Schule beginnt ab Montag, dem 01.03.2021 den eingeschränkten Regelbetrieb nach

            Variante A (
            Wechselunterricht in den Klassenstufen 5, 6, 9 und 10).

            Die Klassenstufen 7 und 8 bleiben vorerst im Distanzunterricht.
             

            Am Montag, den 01.03.2021 wird das TMBJS entscheiden, ob und wann eine Öffnung der Schule auch für die Klassenstufen 7 und 8 (Wechsel in die Variante B) möglich ist. Wir werden Sie zeitnah hierüber informieren. Ein Wechsel in die Variante B ist aus unserer Sicht im Laufe der Woche möglich.

             

            Essenversorgung: Ab Montag, dem 01.03.2021 ist die Essenversorgung an unserer Schule wieder möglich.

             

            Die Schulleitung

          • Eingeschränkter Regelbetrieb ab Montag, dem 01.03.2021

            24.02.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            unsere Schule wechselt ab Montag, dem 01.03.2021 in den eingeschränkten Regelbetrieb.
            Was bedeutet dies für Sie?
             

            • Abhängig von der aktuellen Inzidenz im Landkreis (Feststellung trifft das TMBJS) wechselt die Schule in den eingeschränkten Regelbetrieb nach Variante A oder B
               
            • Alle Klassen werden in 2 Gruppen eingeteilt. Über die Einteilung informiert Sie der Klassenleiter!

             

            • Variante A (Inzidenz > 100)
              • Wechselunterricht in den Klassenstufen 5, 6, 9 und 10 an der Schule. Gruppe 1 beginnt in der ersten Woche (01. - 05.03.21) mit Präsenzunterricht nach Stundenplan. Gruppe 2 hat in dieser Woche Distanzunterricht. In der darauffolgenden Woche (08. - 12.03.21) hat Gruppe 2 Präsenzunterricht nach Stundenplan und Gruppe 1 Distanzunterricht. Der Wechsel wird nach diesem Muster in den darauffolgenden Wochen fortgesetzt.
              • Die Klassenstufe 7 und 8 bleiben vollständig im Distanzunterricht.
            • Variante B (Inzidenz < 100)
              • Wechselunterricht in allen Klassenstufen an der Schule. Die Klassen werden in 2 Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 beginnt in der ersten Wche (01. - 05.03.21) mit Präsenzunterricht nach Stundenplan. Gruppe 2 hat in dieser Woche Distanzunterricht. In der darauffolgenden Woche (08. - 12.03.21) hat Gruppe 2 Präsenzunterricht nach Stundenplan und Gruppe 1 Distanzunterricht. Dieser Wechsel wird nach diesem Muster fortgesetzt.
            • Alle Schüler erhalten über den Klassenleiter somit 2 unterschiedliche Stundenpläne (Variante A und Variante B) für den Präsenzunterricht an unserer Schule. Welche Variante durch das TMBJS angeordnet wird und damit für unsere Schule gilt, veröffentlichen wir jeweils an dieser Stelle auf der Homepage. Während des Präsenzunterrichtes kann der aktuell geltende Stundenplan auch über die Homepage (nach Anmeldung) bzw. über die Edupage APP eingesehen werden. Dies gilt auch für den Vertretungsplan.
               
            • Ab Montag, den 01.03.2021 findet keine Notbetreuung für die Schüler mehr statt!

             

            Bitte beachten Sie, dass der Wechsel der Varianten je nach Infektionsgeschehen mehrmals und relativ zeitnah erfolgen kann. Bitte verfolgen Sie aus diesem Grund die entsprechenden Veröffentlichungen auf unserer Homepage.

             

            Die Schulleitung

          • Schülerbeförderung

            19.02.2021

            Nach Rückinfo von Herrn Wurmb (KomBus) wird ab der KW 08/2021(ab 22.02.2021) der Ferienbetrieb eingestellt. Das heißt, die Busse fahren wieder ganz normal.

            Die zusätzlich bestellten Fahrten, welche auf Grund der eingeschränkten Fahrten während des Ferienbetriebes notwendig waren, werden daher auch wieder abbestellt.

             

            Die Schulleitung

          • Zeugnisausgabe am 19.02.2021

            17.02.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            die Zeugnisausgabe für unsere Schüler findet am 19.02.2021 an der Schule statt. Diese wird in Kleingruppen nach einem gesonderten Ablaufplan durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass während der Zeugnisausgabe der Schüler Maskenpflicht gilt. Den genauen Ablaufplan teilen die Klassenleiter den Schülern gesondert mit. Schüler die an der Zeugnisausgabe nicht teilnehmen können (Krankheit, nicht Erreichbarkeit der Schule auf Grund der eingeschränkten Schülerbeförderung) erhalten postalisch eine Kopie des Zeugnisses zugesandt. Diese wird am ersten Tag des Präsenzunterrichtes gegen das Original getauscht.

             

            Die Schulleitung

          • Telefonsprechstunde Berufsberatung

            17.02.2021

            Beratung zur Berufs- und Studienwahl

            Frau Behnert von der Berufsberatung bietet telefonische Unterstützung bei der Suche nach Alternativen und „Plan B“ zur Vermittlung in Ausbildungsstellen an.

             

            Termine für die nächsten Telefonsprechtage:

            11.02.21 von 14-18 Uhr

            16.02.21 von 14-18 Uhr

            23.02.21 von 14-18 Uhr

             

            Tel:        03671/5320-273

            Mail:      Jena.Berufsberatung@arbeitsagentur.de

          • Anmeldung für die neuen 5. Klassen an der Staatlichen Regelschule „Geschwister Scholl“

            07.02.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigten der zukünftigen 5. Klassen,

            bedingt durch die aktuellen Verordnungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie bitten wir Sie um Orientierung zu unserer Medienschule, zum Schulprofil, Veranstaltungen, Besonderheiten und Traditionen auf unserer Internetseite.

            Die rechtsgültigen Formulare zur Anmeldung sind auf der Internetseite unserer Schule eingestellt (Infoboard\Formulare) und können von dort heruntergeladen werden.
            Diese sind bitte von den Eltern vollständig ausgefüllt, mit den erforderlichen Anlagen versehen und von allen Sorgeberechtigten unterschrieben bis spätestens 09. März 2021 unserer Schule zuzusenden bzw. vor Ort möglichst kontaktlos abzugeben.

            Für Anfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Persönliche Gespräche sind leider z. Zeit nur nach telefonischer Absprache und in begründeten Ausnahmefällen möglich.

            Unser Schulflyer wird Ihren Kindern an den örtlichen Grundschulen übergeben. Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen im Amtsblatt der Stadt Saalfeld.
             

            Bleiben Sie gesund.


            Für die Schulgemeinschaft der Staatlichen RS “Geschwister Scholl“ Saalfeld

            im Auftrag

             

            gez. H. Jörg Geißer

            Schulleiter

          • Wichtige Informationen zum weiteren Schulbetrieb

            07.01.2021

            Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            aus gegebenen Anlass möchten wir Ihnen wichtige Informationen zum weiteren Schulbetrieb übergeben.

             

            1. Distanzunterricht vom 11.-22.01.2021

            Im oben genannten Zeitraum findet für die Klassen 5 bis 10 weiterhin Distanzunterricht statt.
             

            2. Präsenzunterricht für die Klassen 9 und 10

            Zur Unterstützung der Prüfungsvorbereitung haben wir uns entschlossen den Schülern der Abschlussklassen (Klasse 9 und 10) in den Prüfungsfächern zusätzlich Präsenzunterricht zu ermöglichen. Die Klassenleiter werden Sie zeitnah über Organisation und den Ablauf informieren.

             

            3. Notbetreuung

            Das Kabinett hat die Regelungen zur Notbetreuung präzisiert, die das Bildungsministerium nun umsetzt:

            • Notbetreuung in Schulen wird für Kinder bis einschließlich der Klassenstufe 6 angeboten, deren Personensorgeberechtigte
              • aufgrund dienstlicher der betrieblicher Gründe, die eine Erledigung dieser Tätigkeit im Home-Office unmöglich machen, an einer Betreuung des Kindes gehindert sind
                und
              • zum zwingend für den Betrieb benötigten Persnal in der Pandemieabwehr bzw. -bewältigung oder in Bereichen von erheblichen öffentlichen Interesse (insbesondere Gesundheitsversorgung und Pflege, Bildung und Erziehung, Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bzw. der öffentlichen Verwaltung, Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur und Versorgungssicherheit, Informationstechnik und Telekommunikation, Medien, Transport und Verkehr, Banken und Finanzwesen, Ernährung und Waren des täglichen Bedarfs) gehören.
              • Zum Nachweis genügt eine Bescheinigung des Arbeitgebers für ein Elternteil. Darüber hinaus muss gegenüber der Einrichtung glaubhaft dargelegt werden, dass andere Persnensorgeberechtigte die Betreuung nicht absichern können.
            • Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Notbetreuung ab dem 11.01.2021 nur noch auf der Grundlage dieses landesweit einheitlichen Formulars angeboten werden kann.
              Sie können das Formular in der Schule abholen oder an dieser Stelle herunterladen.

               

            >>Formular Bescheinigung des Arbeitgebers<<
             

            • Bitte geben Sie das ausgefüllte und vom Arbeitgeber unterzeichnete Formular in der Schule wieder ab.

             

            4. Ferienregelung

            Die Winterferien werden zeitlich um zwei Wochen nach vorne verschoben. Sie dauern nun vom 25. bis zum 30. Januar 2021. Häusliches Lernen und schulischer Unterricht finden in dieser Zeit nicht statt.

            Familien, deren bisherige Ferienplanung unveränderlich ist, können für die ursprüngliche Ferienzeit vom 8. bis zum 13. Februar mit der Schule eine Regelung zur Unterrichtsbefreiung vereinbaren.

             

            5. Halbjahreszeugnisse

            Die Halbjahreszeugnisse werden am 19. Februar 2021 ausgegeben.

             

             

            Vielen Dank und bleiben Sie gesund.

            Die Schulleitung.

             

             

          • Ein verrücktes Jahr geht zu Ende!

            22.12.2020

            Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

            das Jahr 2020 war nicht nur ein rundes, sondern auch ein sehr anstrengendes Jahr. Unterricht am Ausweichstandort Unterwellenborn, Rückumzug in unsere frisch sanierte Schule und natürlich die großen Belastungen durch Corona. Wir wurden gemeinsam vor nicht gekannte Herausforderungen gestellt, neue Wege mussten gesucht und beschritten werden.

            Gemeinsam ist es uns gelungen das Beste aus der Situation zu machen und wir sind stolz, dass wir die zurückliegenden Wochen und Monate mit vereinten Kräften gemeistert haben.

            Wir danken allen Eltern für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis, unseren Schülern für ihre geleistete Arbeit unter schwierigen Bedingungen und unseren Kolleginnen, Kollegen und Mitarbeitern, die mit Ihrem Engagement wesentlich dazu beigetragen haben, dass wir Unterricht und Lernangebote aufrechterhalten konnten.

            Wir wünschen Ihnen allen friedvolle Weihnachten und ein gutes, glückliches neues Jahr 2021. Kommen Sie weiterhin gut durch diese außergewöhnliche Zeit und bleiben Sie gesund!

          • Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

            10.11.2020

            zum laufenden und weiteren Schulbetrieb an unserer Schule möchte Ich Ihnen einige wichtige Informationen geben. Mein Kollegium und ich sind bemüht den Präsenzunterricht so lange als möglich störungsarm aufrecht zu erhalten.

            Steigende Infektionszahlen in unserem Landkreis, aber auch krankheitsbedingte Ausfälle in der Lehrerschaft können die bereits schon schwierige Situation noch verschlechtern.

            Als Schulleitung werden wir im konkreten Falle angemessen reagieren müssen.

            Es kann, was wir nicht möchten, zu Unterrichtskürzungen kommen. Auch das Homeschooling für einzelne Klassen kann ich aus realistischer Sicht nicht ausschließen.

            Bitte informieren Sie sich täglich auf unserer Homepage über die aktuelle Lage und die eventuellen Nachbesserungen im Präsenzunterricht.

            Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.

             

            Mit freundlichen Grüßen

            gez. H.-Jörg Geißer

          • Ab dem 02.11.2020 werden unsere Schüler wieder am Schulstandort Pfortenstraße 16, in Saalfeld unterrichtet.

            09.10.2020

            Schülerfahrausweise

            Aufgrund dessen verlieren alle Schülerfahrausweise ihre Gültigkeit und werden am Freitag, d. 16.10.2020, vom Klassenleiter eingesammelt.

            Schüler, die weiterhin einen Fahrausweis benötigen erhalten diesen auch am Freitag.

            Der neue Fahrplan finden Sie auf der Homepage unter der Rubrik Infoboard\Busfahrplan.

             

            Elterninfo zur Essenversorgung

            Bis zum 16.10.2020 wird die Mittagsversorgung durch die Firma Sodexo im Ausweichobjekt in Unterwellenborn sichergestellt.

            Mit dem Rückzug in den Herbstferien erfolgt ein Wechsel der Trägerschaft für die Mittag -und Pausenversorgung zur Lebenshilfe Saalfeld-Rudolstadt e. V.

            (Grundlage: Beschluss der Schulkonferenz vom Juli 2020)

            Sie erhalten von uns zeitnah alle notwendigen Unterlagen zur Absicherung der Mittagsversorgung Ihrer Kinder.

            Wir informieren Sie ebenfalls zeitnah, ob die Mittagsversorgung mit der Fertigstellung unseres Mensaneubaus startet (eventuell Anfang Dezember 2020) oder ob wir eine Übergangslösung anbieten können.

             

          • Hinweise zum Betretungsverbot und zur Symptomatik COVID – 19

            07.09.2020

            Es bestehen präventive Betretungsverbote für

            • Lehrer/Personal
            • Schülerinnen und Schülern
            • Eltern bzw. externe Personen

             

            mit erkennbaren Symptomen einer COVID - 19 Erkrankung.

             

            • akuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinnes
            • Atemnot oder
            • Fieber im Zusammenhang mit neu auftretenden Husten

             

            Sollten die Symptome während des Schulbetriebes auftreten, werden die Eltern umgehend informiert, um die Kinder abzuholen.
             

            Positiv getestete Personen haben ein generelles Betretungsverbot solange die Infektion andauert.

             

            gez.

            Schulleitung

          • Wichtige Informationen zum Schulstart

            13.08.2020

            Die Schule startet ab dem ersten Schultag im Regelbetrieb. Grundlage hierfür ist das Stufenkonzept des Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport „Kindertagesbetreuung und Schule unter Pandemiebedingungen“ für das Kita- und Schuljahr 2020/2021.

            Dies bedeutet, dass der Unterricht im Schuljahr 2020/2021 mit allen Beteiligten ohne Einschränkungen innerhalb der Schulgebäude stattfindet. Der Unterricht erfolgt nach Maßgabe der Rahmenstundentafel der ThürSchulO und den Vorgaben der VVOrgS2021. Schulische und schulsportliche Wettbewerbe sowie Maßnahmen zur Begabungsförderung finden statt.

             

            Es gilt an der Schule ein angepasstes Hygienekonzept. Wesentliche Eckpunkte sind:

             

            Mund-Nase-Bedeckung (MNB)

            • Es besteht für die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte in der Schule die Pflicht zum Tragen einer MundNase-Bedeckung (MNB). Ausgenommen hiervon ist der Unterricht im Klassenraum. Für die Schülerbeförderung gelten die allgemeinen Regelungen für MNB im Personennahverkehr.

            Betretungsverbot
             

            • Es bestehen präventive Betretungsverbote für Personen (Personal, Kinder, Jugendliche sowie Personensorgeberechtigte), die innerhalb der vorangegangenen 14 Tage aus Risikogebieten zurückgekommen sind. Diese können zum Negativnachweis einer Infektion einen Test zur Aufhebung des Betretungsverbotes beibringen.
            • Personen, Kinder und Jugendliche, die mit dem SARSCoV-2-Virus infiziert sind oder entsprechende akute Symptome zeigen, dürfen die Schule nicht betreten.

            Die Schule ist verpflichtet Vorbereitungen für eine eventuelle Schulschließung (teilweise oder vollständig) zu treffen. Kernpunkt hierfür ist die Nutzung der Thüringer Schulcloud zur Absicherung des Distanzunterrichtes. Aus diesem Grund werden alle Schüler zum Beginn des neuen Schuljahres einen Registrierungscode zur persönlichen Anmeldung an der Schulcloud erhalten. Eine Anmeldung darf aus datenschutzrechtlichen Gründen nur mit den Eltern erfolgen. Eine entsprechende Anleitung erhalten die Eltern/ Schüler mit dem Registrierungscode. Wir möchten Sie dringend bitten diese Registrierung zeitnah mit Ihren Kindern durchzuführen. Nur so ist es uns möglich alle Schüler ausreichend in den Umgang mit diesem System zu schulen!

             

             

            gez.

            Die Schulleitung